Menschen vor Profite: Pflegenotstand stoppen!

Die Große Koalition ist gerade angelaufen. Aber schon jetzt ist klar, dass sich für die Menschen im Land nichts verbessern wird. Für DIE LINKE bedeutet das: Wir warten nicht auf die nächsten Wahlen, wir machen jetzt Druck! Zwei Bereiche wollen wir uns besonders vornehmen: den Kampf gegen den Pflegenotstand in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen und den Kampf für bezahlbares Wohnen für alle. Fast alle Menschen betrifft das eine oder das andere Thema in ihrem Leben und ihren Alltagssorgen – oder beide! Die Bundesregierung sieht tatenlos zu, wie die Probleme immer größer werden. Die Gewinne der Immobilienkonzerne begrenzen? Fehlanzeige! Die Gesundheit von Patientinnen und Patienten und Beschäftigten in den Mittelpunkt stellen? Fehlanzeige! Menschen vor Profite? Fehlanzeige!

Über die Missstände in Krankenhäusern und Pflegeheimen und über explodierenden Mieten wird seit einiger Zeit endlich in den Medien berichtet. An vielen Orten regt sich Widerstand. Beschäftigte in der Pflege und Mieterinnen und Mieter organisieren sich. Ein guter Zeitpunkt, um Druck zu machen! Am 12. Mai, am Internationalen Tag der Pflege, startet die LINKE Kampagne »Menschen vor Profite: Pflegenotstand stoppen«. Ab dem 11. Juni, direkt nach dem Parteitag, organisieren wir in eine bundesweite Aktionswoche. Im Herbst folgt die Kampagne für bezahlbares Wohnen. Besonders in Nachbarschaften mit starken Mieterhöhungen werden wir aktiv und laden auch zur Selbstorganisierung der Betroffenen ein. Eine gute Gelegenheit, um sich darauf vorzubereiten, ist die LINKE Woche der Zukunft, vom 13. bis 16. September in Berlin. Dort können alle zusammenkommen, sich vernetzen, Pläne schmieden:  für Aktionstage gegen Immobilienspekulanten, Mieterkonferenzen oder um ganz konkret Konflikte in Häusern oder Vierteln mit Betroffenen anzugehen. Keine Rendite mit der Miete!

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.